Manuelle Lymphdrainage

  • Gegen Hautunebenheiten
  • Wirkt reinigend und entschlackend
  • Härtegrad: leicht-mittel
Lymphdrainage

Inhalt

Wassereinlagerungen, Abtransport von Stoffwechselendprodukten, die Unterstützung des Immunsystems und der Haut, Linderung bei Lymphödem – für die manuelle Lymphdrainage gibt es viele gute Gründe. Trotzdem ist diese Art der Behandlung, im Gegensatz zur klassischen Massage, relativ unbekannt. Oft wird sie mit der Therapie nach Brustkrebserkrankungen in Verbindung gebracht. Das ist durchaus richtig, erfasst aber das Wirkungsspektrum der Lymphdrainage nur zu einem geringen Teil. Wusstest Du, dass die Lymphdrainage Massage auch eine sanfte und wirkungsvolle Gesichtsbehandlung ist und unterstützend für reine, straffe und glatte Haut sorgt? Die Lymphdrainage ist wunderbar wohltuend und entspannend. Sie kann zur Stressreduktion und zum Wohlbefinden beitragen und dient gleichzeitig der Gesundheit. Erfahre hier mehr über die Lymphdrainage:

Wie funktioniert das Lymphsystem?

Die Lymphe ist das Körperwasser, das sich nicht im Blutsystem befindet. Im Organismus jedes Erwachsenen befinden sich ständig etwa zwei Liter davon. Das Lymphsystem ist – im Gegensatz zum Blutkreislauf – kein geschlossener Kreislauf. Die Lymphgefäße beginnen als kleinste Lymphbahnen überall im Körper, saugen die Lymphe durch ihre Öffnungen an und leiten sie dem Blutkreislauf zu. Das Lymphsystem ist Teil unseres Immunsystems und spült – unter anderem mithilfe der Lymphknoten – Schlacken, Krankheitserreger, Zellreste und weitere für den Körper unbrauchbare Stoffe aus dem Organismus. Der Lymphabfluss kann durch viele verschiedene Ursachen (Erkrankungen, warmes Wetter, Schwangerschaft, …) gestört sein. Hier setzt die manuelle Lymphdrainage an.

Lymphdrainage – was ist das?

Lymphdrainage bezeichnet im wörtlichen Sinn das „Trockenlegen und Abfluss der Lymphe“. Der Therapeut stimuliert mit bestimmten, sanften Techniken den Lymphabfluss. Diese Wirkung ist möglich, weil das Lymphsystem direkt unter der Haut verläuft. So muss und darf also kein großer Druck angewendet werden – zu viel Druck würde die Lymphgefäße zusätzlich abdrücken. Mit der Entstauungstherapie werden die Lymphgefäße geöffnet, die Flüssigkeit kann wieder ablaufen, der Körper verliert überschüssiges Wasser, Schlacken und weitere für den Körper unbrauchbare Elemente werden ausgeschwemmt. Lymphödeme, Wassereinlagerungen in Händen, Armen oder Gesicht werden auf diese Weise schonend und nachhaltig gelindert.

Was passiert bei einer Störung des Lymphsystems?

Eine Störung oder Erkrankung des Lymphsystems kann vielfältige Folgen haben. Die bekannteste davon ist sicherlich das Bild der Wassereinlagerung vor allem in Füßen, Beinen, Händen und Gesicht. Vielleicht hast Du schon einmal festgestellt, dass sich im Sommer Deine Hände abends geschwollen anfühlen? Ist der Lymphabfluss gestört, gehen die Schwellungen nicht zurück und verursachen ein unangenehmes Spannungsgefühl bis hin zu einem deutlichen Schmerzempfinden. Auch in der Schwangerschaft sind Wassereinlagerungen ein häufiges Erscheinungsbild. Der wachsende Babybauch drückt sozusagen die Lymphgefäße und Lymphknoten im Leistenbereich ab, das Wasser kann nicht aus den Beinen abfließen und staut sich bis in die Füße. Beim Lymphödem spielen hingegen oft genetische Veranlagungen eine Rolle. Neben harmlosen Störungsursachen kann das Lymphsystem auch erkranken. Entzündungen der Lymphgefäße und ähnliche Krankheitsbilder müssen ärztlich behandelt werden.

Was sind die Vorteile der Lymphdrainage Massage?

Die Wirkung der Lymphdrainage setzt unmittelbar ein. Schon während der Behandlung kann ein prickelndes Gefühl eintreten – der Lymphabfluss kommt in Gang. Der Therapeut erkennt Stauungsbereiche und wird sie besonders aufmerksam behandeln. Mit der Lymphdrainage Massage wird das gesamte Immunsystem gestärkt. Da das Lymphsystem dafür verantwortlich ist, für den Organismus unbrauchbare Stoffe aus dem Körper zu schwemmen, unterstützt die Behandlung diesen Vorgang nachhaltig. Besonders vorteilhaft ist dies nicht nur als manuelle Entstauungstherapie, sondern auch als unterstützendes Element für das Immunsystem. Während der Behandlung wird der Lymphfluss durch die Massage angeregt – dies äußerst sich im Lauf des Tages dadurch, dass eventuell mehr Wasser aus dem Körper gespült wird als üblich (häufiges Wasserlassen). Nicht zuletzt ist die Lymphdrainage Massage wunderbar dafür geeignet, Stresszustände zu lindern. Ihr wohltuender und beruhigender Charakter fährt den Körper sozusagen herunter – Körper, Geist und Seele profitieren von der Behandlung.

Was bewirkt die Lymphdrainage?

Primäres Merkmal der Therapie ist die Entstauung von Wassereinlagerungen des Körpers. Ob eine Lymphdrainage Beine, obere Extremitäten oder eine Ganzkörperbehandlung indiziert ist, hängt davon ab, wo und in welchem Grad sich die Lymphe in den Gefäßen staut und welche Beschwerden sie verursacht. Die Therapie sorgt auch dafür, dass mit der Lymphe Stoffwechselendprodukte und ähnliche Zellreste aus dem Körper gespült werden. Das Lymphsystem ist eng verbunden mit dem Immunsystem. Durch regelmäßige Behandlungen wird dieses nachhaltig gestärkt. Durch den Abfluss der Lymphe reduziert sich nicht zuletzt auch das Körpergewicht, Muskeln, Bindegewebe und Herz-Kreislauf-System werden gestärkt.

Wie läuft die Behandlung ab? Wie oft sollte behandelt werden?

Für die Behandlung ist der Kunde / die Kundin üblicherweise bis auf die Unterwäsche unbekleidet und wird mit einem Tuch bedeckt. Die Lagerung erfolgt bequem in Rückenlage auf einer Liege oder auf einer vergleichbaren Oberfläche. Die Beine werden hochgelagert. Der Körper wird nun Stück für Stück behandelt, die Lymphbahnen werden von zentral nach distal geöffnet. Das bedeutet: Der Therapeut beginnt die Behandlung am Körperstamm und arbeitet sich bis zu den Händen, Füßen und zum Gesicht vor. Die Behandlung ist wohltuend und absolut schmerzfrei. Je nach Indikation sollte die Therapie regelmäßig angewendet werden. Viel Flüssigkeitsaufnahme, Bewegung, ausreichend Schlaf sowie gesunde und hochwertige Ernährung unterstützen die Therapie nachhaltig.

Wie lange sollte eine Sitzung dauern?

Die manuelle Entstauungstherapie schließt den ganzen Körper mit ein. Stück für Stück wird der Fluss der Lymphe manuell reguliert. Stellen, an denen die Lymphe sich staut, werden mehrmals sanft drainiert. Der Körper wird sozusagen Zentimeter für Zentimeter behandelt. Das Vorhandensein von Lymphödemen, Deine Wünsche oder die generellen körperlichen Voraussetzungen sind Indikationen, die in die Behandlungszeit mit einbezogen werden. Ganz grundsätzlich dauert eine Ganzkörperbehandlung ca. 120 Minuten, eine Teilkörperbehandlung (zum Beispiel Lymphdrainage Beine, Lymphdrainage Oberkörper oder Lymphdrainage Schulter, Nacken, Gesicht) mindestens 60 Minuten.

Wie viel kostet eine Sitzung?

Der Preis für unsere Lymphdrainage liegt im Vergleich zu anderen Anbietern im vorteilhaften Segment. Sie kostet genau so viel wie andere Behandlungstechniken, buchbar ist sie bereits ab 69 Euro.

Fazit

Entscheidest Du Dich dafür, Deine Gesundheit mit manueller Lymphdrainage zu unterstützen, tust Du Deinem Körper damit viel Gutes. Deine Haut und Dein Immunsystem werden es Dir danken. Ruhe, Entspannung und wohltuende Erholung für Körper und Geist sind zusätzliche Argumente, die Lymphdrainage als regelmäßige Behandlungsform zu wählen. Lade Dir jetzt die Soulhouse App runter oder nutze den Online-Buchungsprozess und buche im Handumdrehen Deine kosmetische Lymphdrainage! Bitte beachten: Die kosmetische Lymphdrainage von Soulhouse wird als Wellnessbehandlung angeboten, sie ist keine medizinische Behandlung.